Kreditversicherung

Die Kreditversicherung:
Sinnvoll oder Humbug
und Geschäftemacherei?

Betrag
€   100
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option 39
  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)

Kaum etwas, was heutzutage nicht versichert werden kann. Denn hinter diesen Versicherungsangeboten stehen Gesellschaften, die nicht müde werden für jedes Produkt oder vermeintlich schützenswertes Gut eine entsprechende Absicherung gegen Schäden und Verlust anzubieten. So wundert es nicht, dass eben jene Gesellschaften Versicherungen für fast alles im Portfolio haben – sei es die finanzielle Absicherung der Beine einer mehr oder weniger prominenten Dame bis hin zu ganz profanen Dingen wie dem Auto oder dem Eigenheim. Doch nicht alle angebotenen Versicherungen machen in der Praxis wirklich Sinn. Das gilt unter anderem auch für das Finanzwesen, in welchem es Versicherungen gibt, mit denen sich Kreditnehmer und Kreditgeber gegen etwaige unvorhergesehene Ereignisse absichern können. Man spricht hier von dem sogenannten Kreditversicherungen. Doch was ist eine Kreditversicherung überhaupt? Ist der Abschluss einer solchen Kreditversicherung sinnvoll? Fragen denen man auf den Grund gehen sollte, denn das Wissen um Kreditversicherungen kann vor bösen Überraschungen beim einem Kreditgeschäft schützen.

Was ist eine Kreditversicherung überhaupt?

Im Grunde genommen ist die Kreditversicherung in ihrer Bedeutung und Nutzen relativ einfach erklärt. Eine klassische Kreditversicherung springt ein, wenn man als Kreditnehmer unverschuldet nicht mehr in der Lage ist, die Kreditraten zu tilgen. Zu den häufigsten unverschuldeten Ursachen für einen möglichen Kreditausfall zählen:
  • Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Todesfall
Tritt einer jener Fälle ein, so soll diese Art der Versicherung die Bank vor einem Komplettausfall des Kredits bewahren. Dabei kann gewählt werden, ob gegen alle 3 Möglichkeiten eine entsprechende Absicherung erfolgen soll oder nur gegen einzelne Möglichkeiten wie beispielsweis bei Verlust des Arbeitsplatzes. Die meisten Kreditversicherungen zeichnen sich hier durch flexible Versicherungsmodelle aus.

Die Vor – und Nachteile einer Kreditversicherung

Wie bei jedem Produkt hat auch die Kreditversicherung sowohl Vor- als auch Nachteile für den Kreditnehmer. Größter Vorteil einer Kreditversicherung ist sicherlich die Möglichkeit, auf diesem Wege den, aus einem plötzlichen auftretenden Arbeitsplatzverlustes, drohenden finanziellen Engpass zu kompensieren. Denn, wenn der Kreditnehmer aufgrund mangelnder Einnahmen nicht mehr in der Lage ist, seinen monatlichen Tilgungsverpflichtungen für den Kredit nachzukommen, springt die Versicherung. Der Bank droht somit kein Kreditausfall. Eine solche Möglichkeit des Kreditausfalls stellt in den allermeisten Fällen den Grund dar, warum die meisten Kreditgeber auch eine Kreditversicherung mit Abschluss eines Kreditvertrages verlangen!

Doch bei aller Absicherung durch ein solches Versicherungsinstrument hat das Ganze natürlich auch eine Kehrseite und der liegt bei den Kosten. Der somit größte Nachteil der Kreditversicherung ist, dass sie die Effektivzinsen des Kredits oftmals deutlich erhöht insbesondere beim sogenannten Rundum-Schutz! Zudem gibt bei Kreditversicherungen folgende Regel: Die von Kreditgebern zusammen mit Krediten angebotenen Kreditversicherungen haben im Vergleich zu Angeboten auf dem freien Markt praktisch keine konkurrenzfähigen Konditionen. Das denkbar schlechteste Szenario für einen Kreditinteressenten ist also eine obligatorische Kreditversicherung, die von der Bank direkt an die Kreditvergabe gekoppelt wird. Von solchen Kreditangeboten sollte eindeutig Abstand genommen werden!

Redakteur: Markus Gildemeister