Minikredit

Minikredit – kurzfristig finanziellen Engpass überbrücken

Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Soll-/ Effektivzins 0,58
Zu zahlender Gesamtbetrag
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
2-Raten Option 39

Der Kreditrechner enthält repräsentative Werte, zu denen wir typischerweise Kredite vergeben. Der Sollzinssatz ist fest. Erfüllung banküblicher Bonitätskriterien vorausgesetzt.

  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto mit unserem Super-Deal
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Bestimmte Umstände oder vorübergehend finanzielle Engpässe sorgen dafür, dass Verbraucher kurzfristig Geld benötigen. Meist handelt es sich dabei um unvorhergesehene Ausgaben, die mit den vorhandenen Rücklagen oder aus den laufenden Einnahmen wie dem Gehalt nicht bezahlt werden können. In solchen Fällen kann also die Aufnahme eines Kredits erforderlich werden. Mit einem Minikredit können Privatpersonen in solchen, temporär auftretenden finanziellen Notlagen Abhilfe schaffen, ohne dass sie dafür den Überziehungsrahmen des eigenen Girokontos in Anspruch nehmen müssen.

Was ist eigentlich ein Minikredit genau?

Für einen Minikredit besteht ähnlich wie beim Kleinkredit beziehungsweise dem Gros der bekannten Kredit-Arten keine rechtliche Definition. Allerdings handelt es sich bei den Minikrediten um Angebote, die sich vor allem durch sehr kurze Laufzeiten, Einmal-Tilgung und geringen Kreditsummen auszeichnen.

Die gängigsten Merkmale eines Minikredits sind:

• Kredit-Laufzeiten zwischen 15 bis hin zu 90 Tagen (je nach Anbieter)
• Kreditsummen zwischen 50 € bis hin zu maximal 1.500 € (je nach Anbieter)
• Tilgung in Form einer einmaligen Rückzahlung der Kreditsumme plus Zinsen (Ratenzahlungen nur als kostenpflichtige Option)

Zudem sind Minikredite nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden. Ein Minikredit steht dem Kreditnehmer hinsichtlich der Nutzung also zur freien Verfügung.

Wozu dient ein Minikredit?

Der Minikredit ist zumeist dafür vorgesehen, kurzfristig finanzielle Engpässe zu überbrücken. In der Regel dient diese Kreditart nicht zur Finanzierung einer Anschaffung, sondern um unerwartete Ausgaben wie eine hohe Reparaturrechnung des Fahrzeugs, unerwartete Rechnungen etc. bezahlen zu können. So beispielsweise aber auch um einen finanzielle Notlage bis zum Eingang des nächsten Gehalts zu überbrücken, ohne dafür den, mit dem Girokonto gewährten Überziehungsrahmen (umgangssprachlich auch als „Dispo“ bekannt) in Anspruch nehmen zu müssen.

Wer kann einen Minikredit beantragen?

Einen Minikredit kann jeder Bürger beziehungsweise Verbraucher beantragen, der die allgemein geltenden Voraussetzungen zur Vergabe von Krediten erfüllt. Um diese Voraussetzungen geht es üblicherweise (variiert von Anbieter zu Anbieter) >>

• Vollendung des 18. Lebensjahres
• Existenz eines Bankkontos in Österreich
• Nachweis des Wohnsitzes in Österreich
• Nachweis eines geregelten Einkommens
• Erfüllung des geforderten Mindestgehalts
• Keine negativen KSV Einträge bzw. belasteter Kredit-Score

Sind diese Bedingungen beziehungsweise Voraussetzungen seitens des Minikredit-Anbieters im Grundsatz erfüllt, stehen die Chancen auf Bewilligung für einen Minikredit sehr gut.

Welche Zinssätze gelten für Minikredite in Österreich?

Wer sich für einen Minikredit interessiert, muss sich bewusst machen, dass sich die Zinssätze für Minikredite deutlich über dem klassischer Ratenkredite bewegen. So beträgt laut Österreichs Nationalbank der durchschnittliche Zinssatz für Konsumkredite an Privathaushalte im Juli 2021 5,71 % p.a.

Im Vergleich hierzu genügt ein Blick auf die, seitens der Minikredit-Anbieter offerierten Zinssätze. So veranschlagt der Minikredit-Anbieter Cashper einen Zinssatz von 7,95 % effektiv per anno und der Anbieter Vexcash 14,82 % effektiv per anno.

Jedoch gilt bei den Zinsen für einen Minikredit zu beachten, dass die mit Tilgung des Minikredits anfallende Zinssumme aufgrund der kurzen Laufzeit und den geringen Kreditsummen relativ gering ausfällt.

Zur Veranschaulichung ein einfaches Beispiel:
Cashper Minikredit
Kreditsumme = 300 € - ohne Zusatzkosten
Laufzeit = 30 Tage
Zu zahlender Gesamtbetrag = 301,89
Zinssumme = 1,89 € bei 7,95 % Zinssatz effektiv per anno

Wie schnell wird ein Minikredit ausgezahlt?

Kredite mit kleinen Geldsummen und kurzer Laufzeit sind seitens der Anbieter so konstruiert, dass sie auch als sogenannte Express-Kredite ausgezahlt werden können. Allerdings lassen sich dies fast alle Anbieter in Form einer kostenpflichtigen Option gesondert vergüten. Diese Option, sofern genutzt, garantiert dem Kreditnehmer, dass der genehmigte Kreditbetrag werktags innerhalb von 24 Stunden auf dem anzugebenden Referenzkonto zur Verfügung steht. Die Kosten für diese Option variieren und liegen zwischen 29 € bis hin zu 99 €.

Wird die Option der Express-Auszahlung nicht genutzt, so kann die Auszahlung – auch hier je nach Anbieter – zwischen 4 bis hin zu 14 Werktagen dauern.

Minikredit ohne KSV?

Minikredite werden oftmals mit dem Vermerk „ohne KSV“ beworben, was im Grunde jedoch als Marketing-Aussage zu verstehen ist. Denn wer sich für einen Minikredit interessiert und einen entsprechenden Kreditantrag stellt, muss seine Einwilligung zur Einholung einer Bonitätsauskunft geben, die in der Regel auf einer Abfrage der Kredithistorie bei der KSV verbunden ist.

Hintergrund ist, dass der Anbieter des Kredits sich darüber vergewissern muss, ob der Kreditnehmer als vertrauenswürdig gilt und in der Lage ist, den aufgenommenen Kredit vertragsgerecht zu tilgen. Die KSV-Auskunft gibt dabei einen ersten Eindruck dahingehend, wie sich der Kreditnehmer in der Vergangenheit mit seinem Zahlungsverhalten präsentiert hat.

Aber: Da es sich bei einem Minikredit zumeist um eine kleine Kreditsumme als auch eine kurze Laufzeit handelt, bewerten die Anbieter solcher Kredite die Informationen aus der KSV Auskunft anders als es die traditionellen Banken bei klassischen Ratenkrediten tun. Das heisst, sie sind kulanter!
Wer also eine leicht belastete KSV Auskunft hat, kann immer noch Hoffnung darauf haben, dass der gewünschte Kredit genehmigt wird und zur Auszahlung kommt. Insofern kann also hier durchaus von einem Minikredit trotz KSV gesprochen werden.

Fazit zum Minikredit

Wer sich kurzfristig Geld leihen muss, um einen finanziellen Engpass überbrücken muss, steht meist vor der Wahl den Überziehungskredit (umgangssprachlich „Dispo“) zu nutzen oder auf ein alternatives Kreditangebot zurückzugreifen. Diese Alternative ist definitiv ein Minikredit, denn er vereint die Eigenschaften der geringen Kreditsummen und kurzer Laufzeit mit denen des günstigen Zinssatzes und der klaren Tilgungsregelung. In Summe aller Punkt stellt er damit ein beachtenswertes Kreditangebot dar.

Quelle >> Österreichische Nationalbank >> https://www.oenb.at/isaweb/chart.do?&lang=DE&&report=2.10