Betrag
€   100
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option 39
  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog

Autokauf: Privatkredit oder Leasing – was ist besser?

Privatkredit

Es ist des Mannes liebstes Spielzeug und der Ausdruck von höchstmöglicher Mobilität und sicherlich auch von Erfolg im Leben: das Auto! Da wird jedes neue Modell mit erhöhter Aufmerksamkeit beobachtet und nicht selten sieht man Männer mit großen Augen vor dem Traumauto stehen – gemäß dem Motto: Eines Tages werde ich auch solch ein Auto besitzen! Das Problem an der ganzen Angelegenheit ist nur, dass die wenigsten Menschen soviel Geld auf der hohen Kante haben als das Sie sich in regelmäßigen Abständen ein neues Fahrzeug leisten können. Dennoch der Wunsch ist da und so stellt sich die Frage nach der Finanzierung: Privatkredit von der Bank oder doch lieber Leasing?

50 Prozent der Bürger nutzen Privatkredit für Autokauf

Schaut man sich aktuellen Statistiken an, so wird im Durchschnitt alle 5 Jahre das aktuelle Auto gewechselt! Wobei die Altersgruppe der 30-jährigen sogar rund alle 3 Jahre wechselt, wo hingegen die Gruppe der 50-jährigen und älter deutlich länger, rund 6-7 Jahre ein Fahrzeug in seinem Besitz hat.

Schaut man hinüber zu den bundesdeutschen Nachbarn so sind laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Bankenfachverbandes rund 47 Prozent der Ratenkredite für den Pkw-Kauf bestimmt. Insofern scheint der klassische Autokredit deutlich vor dem Leasing zu liegen und das hat seine Gründe. Zwar ist der Autokredit auf den ersten Blick eher nachteilig, denn der klassische Autokredit ist immer zweckgebunden was bedeutet, dass die Bank vom Kreditnehmer verlangt, von dem Kredit tatsächlich ein Auto zu kaufen. Hintergrund ist, dass die Bank das gekaufte Auto als Sicherheit für den Kredit betrachtet, weswegen der Käufer meist den Fahrzeugbrief bei der Bank hinterlegen muss. Rein rechtlich gesehen ist also die Bank der Eigentümer des Fahrzeuges. Das hat allerdings auch ganz entscheidende Vorteile: Zum einen sind Auto- beziehungsweise Privatkredite oft günstiger als normale Ratenkredite. Zum anderen kann man als Käufer den Preis für das Auto auf einen Schlag bar zahlen. Damit lassen sich beim Autohändler hohe Rabatte herausschlagen. Zudem werden günstige Privatkredite für die Anschaffung eines Fahrzeuges auch direkt beim Autohändler angeboten – etwa bei der Audi-, BMW- oder VW-Bank. Insbesondere bei speziellen Neuwagen, Modelle oder Ausstattungen sind hier oftmals sehr günstige Privatkredite abrufbar.

Ist Leasing eine ernstzunehmende Alternative?

Das Leasing eines Autos ist gegenüber dem Privatkredit für ein Auto immer dann vorzuziehen, wenn es darum geht, stets das aktuellste Modell fahren zu wollen. Ist der leasingvertrag abgelaufen, gibt man das alte Auto ab und erhält auf Wunsch erneut ein aktuelleres Modell – wiederum per Leasing. Allerdings kann auf Wunsch der Pkw nach Ablauf des Leasing-Vertrags natürlich auch gegen eine entsprechende Ablöse übernommen werden. Leasing lohnt sich insbesondere aus steuerlichen Gründen vor allem für Firmen und Selbständige, aber auch Privatpersonen haben immer öfter diese Möglichkeit ohne steuerliche Vorteile, an ein neues Auto zu gelangen. Im Grunde sollte man sich also beim Leasing immer eins vor Augen halten: Beim Leasing handelt es sich nicht um einen Kauf, sondern um eine Fahrzeugmiete mit monatlichen Raten. Das Auto gehört also immer noch dem Händler.


Redakteur: Markus Gildemeister

Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht