Barkredit – schnell, unkompliziert und einfach anzufordern

Der Barkredit – schnell, unkompliziert
und einfach anzufordern!

Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option 39
  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)

Der Barkredit – was darf man darunter verstehen? Die Antwort hierauf ist einfach und ergibt sich aus der Bezeichnung heraus: Beim Barkredit handelt es sich in der Regel um ein barausgezahltes Darlehen an Privatpersonen, das von Banken, anderen Kreditinstituten UND Pfandleihhäusern vergeben wird. Im erweiterten Sinne kann dies auf für Kredite gelten, die zwischen Privatpersonen vergeben werden, sofern den die vereinbarte Summe in bar übergeben wird.

Da ein Barkredit relativ unkompliziert zu haben ist und mit recht flexiblen Rückzahlungsmodalitäten verbunden ist, ist diese Kreditart sehr beliebt. Vor allem in jenen Situationen, in denen kurzfristig auf finanzielle Engpässe mittels schnell zur Verfügung stehender zusätzlicher Liquidität reagiert werden muss.

Grundsätzlich ist jedoch zu beachten, dass es den „Barkredit“ als eigenständiges Kreditprodukt so nicht gibt, sondern lediglich als Sammelbegriff für verschiedene andere Kreditarten mit der Möglichkeit der Bar-Verfügung genutzt wird. So gelten

  • Dispokredite
  • Abrufkredite
  • Kredite mittels Kreditkarte
  • Pfandkredite
  • Bedingt: Privatkredite
Als klassische Barkredite. Denn ihnen allen gemein ist, dass sie entweder direkt bar ausgezahlt werden (Pfandkredite / Privatkredite zwischen Privatpersonen) oder aber mittels Barabhebungen an Geldautomaten (Dispokredit / Abrufkredit / Kreditkarten) genutzt werden können.

Dispo-, Abrufkredit als Barkredit: Die Voraussetzungen

Wer sich für einen Barkredit in Form eines Dispokredits beziehungsweise Abrufkredits interessiert, muss grundsätzlich gewisse Voraussetzungen zur Gewährung solcher Kredite erfüllen. Neben dem Beleg eines regelmäßigen Einkommens, dem Nachweis eines festen Wohnsitzes, der Erfüllung der gesetzlichen Volljährigkeit ist vor allem das Thema Bonität zu beachten.

Denn Dispo-, als auch Abrufkredite werden generell seitens der Bank eingeräumt, wenn garantiert ist, dass die bereit gestellte zusätzliche Liquidität auch vereinbarungsgemäß bei Inanspruchnahme getilgt werden kann. Um sich dessen zu versichern, holt die Bank eine entsprechende Bonitätsauskunft ein. Wer hier entsprechende Negativ-Merkmale aufweist, wird hier seitens der Bank eine Ablehnung erhalten.

Ein Vorgang, der im Übrigen auch für die Nutzung der Kreditkarte als Quelle für einen Barkredit gilt. Denn auch die Vergabe von Kreditkarten ist (mit Ausnahme der sogenannten Prepaid-Kreditkarten) mit einer Bonitätsprüfung verbunden.

Pfandkredit als Barkredit

Anders verhält es sich bei einem Pfandkredit, denn hierbei handelt es sich im Grunde nicht um einen klassischen Kredit, sondern um die temporäre Beleihung eines Wertgegenstandes, dem Pfand. Das heisst, dass dem Pfandgeber seitens des Pfandleihers ein prozentualer Anteil des eingereichten Pfandwertes als Barkredit angeboten wird.

Hierbei gilt also zu beachten, das unterschiedliche Pfandgegenstände auch unterschiedliche Beleihungswerte haben. Bestimmte Gegenstände wie beispielsweise aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik werden beispielsweis so gut wie nie beliehen – es sei denn, es handelt sich nachweislich sehr, sehr hochwertige Geräte. Schmuck, Edelsteine sowie hochwertige Uhren werden hingegen gern als Pfand angenommen und entsprechend beliehen.

Dem Pfandgeber selbst wird zudem die Möglichkeit gegeben nach Ablauf der Beleihungszeit das Pfand mit der Höhe des geliehenen Betrages zuzüglich einer entsprechenden Gebühr auszulösen. Der Vorteil hieran ist, dass Themen wie Bonitätsauskunft, Einkommensnachweis etc. absolut keine Rolle spielen. Je nach Wert des Pfands muss jedoch darauf geachtet werden, dass Pfandleihhäuser einen entsprechenden Eigentumsnachweis einfordern – beispielsweise in Form eines Kaufbelegs etc.. Das gilt insbesondere bei hochwertigen Uhren und Schmuck.

Der Privatkredit als Barkredit

Bei Krediten zwischen Privatpersonen, die gegebenenfalls bar ausgezahlt beziehungsweise übergegeben werden, gelten zumeist individuelle Vereinbarungen zwischen den betroffenen Personen selbst. Das heisst, so etwas wie Bonität, Rückzahlungsmodalitäten, Zinsen etc. sind fall-bezogen bis hin zu komplett unbedeutend. Das Einzige, worauf hier geachtet werden sollte, ist das schriftliche fixieren der Vereinbarungen, die dann individuell getroffen wurden.

Fazit zum Barkredit

Der Grundgedanke des Barkredits ist die schnelle Verfügbarkeit des Kreditbetrages in bar. Dies ist insbesondere dann wünschenswert, wenn ein kurzfristig entstandener finanzieller Engpass überbrückt werden soll.

Wer hingegen mittels eines solchen Kredits über längere Zeit eine finanzielle Durststrecke überbrücken möchte, sollte bei den genannten Varianten des Barkredits genauestens auf die Kreditkonditionen achten.

Denn wie bei jedem anderen Kredit kann hier die Schuldenfalle drohen. Das gilt insbesondere für die Barkredit-Variante des Überziehungskredits, der gerade aufgrund locker Tilgungsmodalitäten und den doch recht hohen Zinssätzen als potentielle Überschuldungsgefahr gilt.