Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option 39
  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
09.10.2019

Autokredit – vom Händler mit Top-Konditionen?

Es gilt als Faustregel: Wer ein neues Auto erwerben möchte, fährt in der Regel mit einer entsprechenden Finanzierung mittels speziellem Autokredit vom Händler kostenseitig am Besten. Doch beim Vergleich verschiedenster Kreditangebot fällt vor allem eins auf: Auch Direktbanken können mit entsprechenden günstigen Kreditangeboten für den KFZ Erwerb punkten.
Der KFZ Kredit vom Autohändler
Nur die wenigsten Autokäufer können sich die Neuanschaffung allein mit den eigenen Ersparnissen leisten. Ein gebrauchter Kleinwagen mag bezahlbar sein – doch spätestens bei einem Neuwagen aus der Mittelklasse fehlen meist die Mittel, um Käufe ohne eine Finanzierung zu bewerkstelligen. Ein Autokredit ist für die meisten Konsumenten das Mittel der Wahl. Die Frage dabei ist, welche Variante der Autofinanzierung die beste und günstigste ist. Das Thema Leasing soll an dieser Stelle nicht weiter aufgegriffen werden. Stattdessen widmen wir uns den verschiedenen Möglichkeiten, die als Autokredit infrage kommen. Eines vorab: Die Finanzierung über die Hausbank kann im Idealfall funktionieren. Häufig aber gibt es Alternativen, bei denen Darlehensnehmer weniger für den Autokredit zahlen müssen.

Autobanken haben mit der Zeit an Bedeutung am Kreditmarkt gewonnen

Wer im Internet oder Print-Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften auf aktuelle Autoangebote stößt, findet heutzutage fast immer auch Hinweise auf Optionen zur Finanzierung. Hersteller und Händler wissen, dass nur ein kleiner Kundenkreis ohne finanzielle Unterstützung ein neues Kfz finanzieren kann. Schon vor vielen Jahren entstanden die sogenannten Autobanken.

Insbesondere in der akuten Phase der globalen Finanzkrise seit dem Jahr 2007 erhielten diese Banken zunehmend die Aufmerksamkeit der Verbraucher. Der Grund: Autobanken boten bei traditionellen Geldanlagen wie Tages- und Festgeld vielfach besonders hohe Zinsen an. Natürlich aber sind Autokredite das Kerngeschäft der Institute, die viele große Automobilhersteller weltweit unterhalten.

Audi, BMW, VW und viele andere Marken offerieren über ihre Ablegerfirmen Autodarlehen an. Doch sind diese Angebote wirklich so günstig, wie es Werbeprospekte versprechen? Hier kann nur der Vergleich zu anderen Finanzierungsmodellen transparente Antworten bieten.

Autokredit vom Kfz-Händler – der schnellste Weg zum Autokauf?

Ein erster Punkt, der bei der Lektüre vieler Angebote von Händlerseite auffällt: Es gibt zu viel Schwarz und Weiß, als dass uneingeschränkte Empfehlungen pro oder contra Darlehen einer Autobank ausgesprochen werden kann. Wer ein Kfz anschaffen will und – wie Jahr für Jahr Millionen Deutsche – auf eine Finanzierung angewiesen ist, muss im eigenen Interesse genau hinsehen. Lockangebote mit dauerhaftem Null-Prozent-Zinssatz haben eher Seltenheitswert. Es gibt es sie aber, weshalb sich die Suche nach aktuellen Topangeboten durchaus bezahlt machen kann. Kosten aber gibt es im Grunde bei jeder Kreditaufnahme. Zunächst schauen wir uns aber die Vorteile der externen Kreditaufnahme an. Hier spielt gerade die Barzahlung eine zentrale Rolle.

Rabatte immer ins Verhältnis zu den Zinskosten setzen

Auch wenn Autohändler ohnehin ständig mit vermeintlichen Sonderpreisen werben. Gerade Barzahlungen zeichnen sich durch die Aussicht auf teils deutliche Preisnachlässe aus. Und diese Rabattchancen gehen über die üblichen 3 % Skonto vielfach weit hinaus. Wer auf den Autokredit vom Händler verzichtet und stattdessen anderweitig einen Kfz-Kredit bei einer Filial- oder Direktbank aufnimmt, kann viel Geld sparen. Wichtig ist hierbei selbstverständlich, dass das Bankdarlehen nicht gravierend teurer ist als der Händler-Kredit über die Autobank. Hier kann nur eine präzise Kalkulation zeigen, ob Barzahler derart große Preisvorteile erhalten, dass die Finanzierung ohne den Händler dennoch preiswerter ist. Für das Verhandlungsgespräch zum Anschaffungspreis jedenfalls lohnt es sich, in bar zu zahlen. Händlern ist es egal, wie Sie die Mittel für den Kfz-Kauf beschaffen.

Bei Ihrer Hausbank jedenfalls haben Sie als treuer Kunde sicher die Möglichkeit ein günstiges Autokreditangebot zu erhalten. Die Bank wiederum wird das Kfz selbst wenigstens beim Neuwagenkauf als Sicherheit während der Rückzahlungsphase im Vertrag berücksichtigen.

Online-Kreditangebote mit garantiertem Finanzierungsvorteil?

Besonders gut schneiden in Kreditvergleichen bekanntlich die sogenannten Online- oder Direktbanken ab. „Schmale“ Unternehmensstrukturen und der Verzicht auf eigene Niederlassungen erlauben es den Instituten, preiswerte Finanzierungen zu offerieren. Ob sich diese Anbieter mit einem Autokredit vom Händler messen können, muss abermals der Einzelfall zeigen.

Die Finanzierung über die Händlerbank hat in etlichen Fällen die Nase vorn. Den Grund sehen Branchenkenner darin, dass Hersteller durch die unternehmerische Verbindung mit dem Finanzierungsgeber in gewisser Weise doppelt am Fahrzeugkauf verdienen. Die Kreditzinsen fallen unter anderem deshalb vergleichsweise günstig aus für Kreditnehmer. Direktbanken zeichnen sich durch die Mischung aus niedrigen Jahreseffektivzinsen auf der einen und den Barzahler-Vorteilen auf der anderen Seite aus.

Rabatte beim Autokauf sind nur ein wichtiges Kriterium

Die Prüfung, ob sich Produkte dieser Kategorie als Alternative zum Autokredit vom Händler lohnen? Zumindest sollten Sie dies immer in Betracht ziehen. Ein aus den Kindertagen bekanntes Problem reiner Online-Banken – die fehlende persönliche Kundenbetreuung – jedenfalls ist heute weitgehend behoben. Auch Direktbanken betreuen Kreditnehmer heute auf hohem Niveau, wie unabhängige Testberichte regelmäßig bestätigen. Es steht und fehlt also alles mit den Gesamtkosten.

Vergleichen Sie genau, um die aktuell besten Konditionen zu erhalten. Denken Sie dabei immer an den möglichen Barzahler-Rabatt, der für die Ausgaben unterm Strich eine wichtige Rolle spielt. Für den objektiven Kreditvergleich sollten Autokäufer natürlich vor Beginn der Vergleichsarbeit wissen, wie weit Händler ihnen beim Preis entgegenkommen würden.

Achtung:

Der Wunsch, einen persönlichen Ansprechpartner kontaktieren zu bekommen, ist selbst dann nicht unmöglich, wenn Sie Darlehen über Vermittlungsportale beantragen möchten. Besucher solcher Plattformen haben die besten Erfolgsaussichten, wenn sie eine gute, idealerweise sogar sehr gute Bonität nach der KSV-Abfrage erkennen lassen. Wer dann noch ein überdurchschnittlich hohes Einkommen in den Antrag einbringen kann, hat die freie Auswahl. Über die Vermittler wird Ihnen dann vielleicht eine zweistellige Auswahl mögliche Autokredite bzw. Ratenkredite präsentiert.

Bedeutung von Optionen zur Anpassung während der Tilgung

Der oben stehende Hinweis auf die Gesamtkosten ist aus einem bestimmten Grund so unverzichtbar. Dass die Kreditsummen, die Laufzeiten sowie die effektiven Jahreszinssätze wichtig sind, wissen auch die meisten Kreditlaien. Etwaige Kosten für zwischenzeitliche Sondertilgungen oder eine komplette Rückzahlung des Darlehens für ein KFZ in einer Summe vor Ende der Laufzeit sollten aber ebenfalls berücksichtigt werden. Wie Extras in Form einer zeitweisen Stundung der Tilgung bei finanziellen Problemen können solche Leistungen am Ende das Zünglein an der Waage sein. Denn vielfach fallen die Zinssätze verschiedener möglicher Geldgeber vergleichbar aus.

Händler-Finanzierungen schränken Markenauswahl ein

Faktisch ist der Autokredit beim Händler durch die direkte Verbindung der Banken zum Hersteller für Kreditgeber und -nehmer die ideale Lösung. Zumal Verbraucher Händlerdarlehen auch für Gebrauchtwagen Finanzierungen bereitstellen. Manche Bank konzentriert sich eher auf Neuwagen oder „gute Gebrauchte“ zu höheren Preisen. Was jedoch nicht verschwiegen werden darf: Die Händlerfinanzierung bindet Sie als Interessenten an die Marken des besagten Händlers. Die vermeintliche Null-Prozent-Finanzierung hat also ihren Preis, auch weil Ihnen mögliche Rabatte entgehen. Bei einem Filialkredit haben Sie nach der Bewilligung Ihres Antrags letztlich die freie Wahl, wo Sie Fahrzeuge welcher Marke käuflich erwerben.

Sicheres Auftreten ermöglicht Extra-Rabatte zum günstigen Autokredit

Und noch einen Aspekt gilt es bei der Planung und Vergleichen einzubeziehen. So mancher Autokredit vom Händler sieht eine Schlussrate vor, die am Ende der vereinbarten Laufzeit fällig wird. Hier sind Kunden im Zweifelsfall auf eine zusätzliche Anschlussfinanzierung angewiesen. Ein normaler Ratenkredit von der Bank hingegen sieht zumeist eine durchgehende Finanzierung bei gleichbleibender (oder sogar niedrigerer) Schlussrate vor. Auch solche Details sollten Kreditnehmer in spe kennen, wenn konkrete Angebote von Autohändlern und Autokredite unabhängiger Banken miteinander vergleichen.

Zum Schluss noch ein letzter Tipp: Mut im Verhandlungsgespräch kann sich auch beim Autokredit vom Händler bezahlt machen. Bevor Sie sich für eine Finanzierung entscheiden, trauen Sie sich im Gespräch mit dem Berater über Rabatte zu verhandeln. Danach können Sie immer noch über einen preiswerten Händlerkredit sprechen.

Ist der Preisnachlass ohne Wenn und Aber an Barzahlungen gebunden, finden Sie am normalen Kreditmarkt mit Sicherheit ein anderes Angebot. Vorausgesetzt der Rabatt fällt höher als die Differenz zwischen Ihrem Kreditzins und der Finanzierung der Händlerbank über die gesamte Laufzeit aus.
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht

Redakteur: Markus Gildemeister

Markus Gildemeister ist seit rund 10 Jahren freiberuflicher Redakteur und bei Cashper Hauptverantwortlicher für unseren Finanzblog. Markus generelles Interesse gilt der Finanzwelt sowie der FinTech Szene. Neben seiner redaktionellen Aktivität bei uns betreibt er selbst mehrere, erfolgreiche Finanzportale. Zudem ist er Gastautor und Kolumnist in deutschen (u.a Focus.de) sowie zahlreichen US-amerikanischen Investment-Portalen (Investing.com / Stockopedia.com etc.)