Kreditinstitut für Online Privatekredite

Minikredit für Renovierungen und Sanierungen

Betrag
€   100

Laufzeit

Kredit 100 Effektiver Jahreszins 0,58
Zu zahlender Gesamtbetrag
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%

Eigenheimbesitzer, aber auch zahlreiche Mieter, kennen das Problem: Meistens sind in unregelmäßigen Abständen kleinere oder größere Renovierungen in der Wohnung notwendig, die oftmals nicht eingeplante Kosten verursachen. Falls Sie die anfallenden Renovierungskosten nicht selbst zahlen können, kann ein Renovierungskredit die passende Finanzierungslösung darstellen.

Renovierungskosten häufig unterschätzt

Nicht selten werden anfallende Renovierungskosten unterschätzt, sodass sich die Betroffenen keine Gedanken über eine eventuelle Finanzierung machen. Zwar können einige Renovierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel Streichen der Wände oder Tapezieren, öfter in Eigenregie durchgeführt werden. Trotzdem fallen auch dann zusätzliche Kosten an, wie zum Beispiel für die Anschaffung der benötigten Materialien. Je nach Höhe der Renovierungskosten können diese entweder aus den laufenden Einnahmen bezahlt werden oder es ist eine Finanzierung notwendig.

In dieser Situation greifen zahlreiche Wohnungseigentümer und Mieter auf den Dispositionskredit zurück. Dabei handelt es sich allerdings um eine sehr teure Finanzierungsalternative und zum anderen ist die Situation nicht selten so, dass der Dispo bereits ausgeschöpft ist. Unter dieser Voraussetzung müssen sich die Betroffenen demzufolge überlegen, welche andere Finanzierungsmöglichkeit es gibt, die ebenfalls als Renovierungskosten fungieren kann. Der klassische Ratenkredit kommt hier oft nicht infrage, weil dieser meistens erst ab einer Darlehenssumme von mindestens 3.000 Euro vergeben wird.

Minikredit Angebot als Darlehen für die Renovierung nutzen

Eine interessante Finanzierungsvariante, die auch als Kredit für die Renovierung genutzt werden kann, ist ein Minikredit. Häufig ist es bei Renovierungskosten so, dass sich diese in einem Rahmen von wenigen Hundert bis zu 1.500 Euro bewegen. Aus den zuvor bereits genannten Gründen ist es keine gute Idee, den Dispositionskredit zu beanspruchen, um damit die Kosten für die Renovierung zu finanzieren. Stattdessen ist ein Minikredit die passende Finanzierungs-alternative, denn dieser kann sich durch einige Vorteile auszeichnen.

Minikredite erhalten Sie in aller Regel nicht von Ihrer Hausbank, sondern seitens spezieller Anbieter, die sich auf diese Finanzierungsvariante konzentrieren. Eine unkomplizierte Abwicklung sowie eine schnelle Auszahlung der gewünschten Kreditsumme sind nur zwei Merkmale, durch die sich Minikredite auch als Renovierungskredite auszeichnen können.

Ein Kredit für Renovierungen bietet diverse Vorteile

Es gibt eine Reihe von Vorteilen, durch die sich ein Mini- beziehungsweise Kleinkredit auszeichnet und so auch zu einem optimal passenden Renovierungskredit werden kann. In der Übersicht sind es unter anderem die folgenden Vorzüge, durch die sich ein Minikredit auszeichnet:

• Schnelle Auszahlung der Darlehenssumme

• Unkomplizierte Abwicklung

• Beantragung in wenigen Minuten

• Flexible Darlehenssumme zwischen 100 und 1500 Euro

• Kreditentscheidung innerhalb von 60 Sekunden

• Sehr kurze Laufzeiten

Die zuvor genannten Vorteile sorgen dafür, dass ein Minidarlehen für zahlreiche Kreditanlässe eine optimale Finanzierungslösung darstellt, wie zum Beispiel als Kredit für Renovierung, um die anfallenden Renovierungskosten zu finanzieren. Wenn für Sie also in der Zukunft eine Renovierung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses ansteht, sollten Sie sich nach solch einer Darlehensofferte erkundigen.