Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option 39
  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
28.11.2019

Black Friday Käufe auf Händler-Kredit? Gefahren und Alternativen

Black Friday und kein, oder zumindest zu wenig Geld in der Tasche? Für Händler kein Problem, denn sie bieten gerade an Shopping-Events wie dem Black Friday vordergründig attraktive Finanzierungsmodell an. Doch nicht alle Händlerkredit-Angebote können überzeugen. Welche Alternativen bieten sich an?
Kredit-Aufnahme: Die 5 häufigsten und hartnäckigsten Irrtümer

Black Friday und Cyber Monday – es ist wieder soweit: Die größte Rabattschlacht steht vor der Tür und zahlreiche Verbraucher wappnen sich, um attraktive Schnäppchen zu bekommen und die Liste der geplanten Weihnachtsgeschenke so günstig wie möglich „abzuarbeiten“. Und damit dies auch für Jedermann erschwinglich wird, bietet der Einzelhandel in breiter Masse auch entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten an – allem voran die berühmten Null-Prozent Finanzierungen. Denn genau damit sollen potenzielle Kunden angesprochen werden, die hinsichtlich ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit eingeschränkt sind. Schließlich soll jeder Verbraucher und Konsument die Chance erhalten, an den Preisvorteilen des Black Friday und Cyber Monday zu partizipieren.

Falls also reguläre Budget als auch etwaige Ersparnisse nicht reichen – kein Problem, denn entweder man kauft bequem per Ratenzahlung und Null-Prozent Händlerfinanzierung. Dem „shoppen“ sei somit alle Türen geöffnet.

Black Friday und Cyber Monday Shopping auf Kredit?

Die Frage: Lohnt sich diese Art der Finanzierung überhaupt? Welche Gefahren stecken hinter solch, zweifelsohne verlockenden Finanzierungs-Angeboten? Was sollte man hierbei beachten? Und vor allem: Welche alternativen Finanzierungsmöglichkeiten bestehen?

Wer kennt es nicht: Das gewünschte Smartphone 40 % günstiger, der Traum-Fernseher gar 50 % reduziert, Kleidung generell 30 % billiger – die Gefahr am Black Friday ob der vielen Angebote in einer Art Kaufrausch zu verfallen ist groß. Vor allem dann, wenn die Möglichkeit besteht, all die Wunschprodukte auf Kredit zu finanzieren? Solche Angebot kann sich nicht entgehen lassen. Oder doch? Zumindest sollte man sich nicht all zu schnell auf Kredit-finanzierte Käufe einlassen, denn in den Finanzierungsverträgen verbergen sich nicht selten Klauseln, die nachfolgend zu „bösen“ Überraschungen führen.

Null-Prozent Finanzierungen im Handel: Nicht selten mit Tücken behaftet!

Grundsätzlich gilt einmal im Kopf zu behalten, dass die Null-Prozent Finanzierung und Ratenzahlung beim Händler immer ein Ratenkredit ist. Wie bei Ratenkrediten üblich wird die Kreditsumme in gleichbleibenden Monatsraten getilgt. Auch der Zinssatz bleibt über die bei Vertragsabschluss vereinbarte Laufzeit gleich. Doch wo Null-Prozent als vermeintlicher Zinssatz drauf steht, muss dies nicht gleichbedeutend damit sein, dass es dann auch tatsächlich so ist.

Obacht: Wer die Geschäftsbedingungen der Händler liest, stößt hier schnell auf einige kritische Punkte: Zum Beispiel gibt es die Finanzierungen häufig nur unter bestimmten Voraussetzungen wirklich zum Nullzins. Die Zinsfreiheit gilt oft nur für einzelne Produkte, bestimmte Kaufpreise und wenige Laufzeiten.

Der „Trick“ mit dem Kreditrahmen einer Kreditkarte

Oft erfolgt die Finanzierung nicht über einen klassischen Ratenkredit, sondern über den Kreditrahmen einer Kreditkarte. An den vereinbarten Raten und der Laufzeit ändert das zwar nichts, allerdings wird mit der Finanzierung ein zusätzliches Finanzprodukt abgeschlossen. Und exakt an diesem Punkt gilt es in besonderem Maße die Konditionen bei einer weiteren Nutzung der Kreditkarte zu prüfen. Denn wird die Karte für weitere Einkäufe oder bei anderen Händlern genutzt, gelten meist andere, oft deutlich höhere Zinssätze. Auch kann die Kreditkarte selbst kostenpflichtig sein und weitere kostenpflichtige Zusatz-Optionen beinhalten, die man vermutlich im Alltag gar nicht benötigt! Stichwort: Versicherungen!

Auf Kredit kaufen – Alternativen prüfen

Bevor Sie Ihre Einkäufe also mit geliehenem Geld finanzieren, sollten Sie prüfen, ob eine andere Finanzierung für Sie vielleicht besser geeignet ist. Auch über einen Minikredit, Sofortkredit oder einen Rahmenkredit können Sie sich kurzfristig ein Schnäppchen finanzieren.

Minikredit – schnell verfügbar, günstig und kleinste Beträge

Wird nur ein kleiner Betrag zur Finanzierung eines Angebotes benötigt und soll zudem der gewünschte Kredit nur kurzzeitig zur Verfügung stehen, so empfiehlt sich in dem Fall die Aufnahme eines Minikredits. Diese Kredite haben maximal 90 Tage Laufzeit und sind teilweise erheblich günstiger als ein Dispokredit. Auch bei diesen Kreditangeboten ist es möglich, die gewünschte Kreditsumme innerhalb von 24 Stunden zu erhalten.

Sofortkredit – größere Summen, längere Laufzeiten und kurzfristig verfügbar

Immer mehr Banken bieten sogenannte Sofortkredite und Schnelldarlehen an, bei denen das Geld innerhalb von 24 Stunden auf dem eigenen Konto gutgeschrieben wird. Ermöglicht wird dies, weil die Beantragung des Kredits vollständig online erfolgt. Der Kreditantrag wird online ausgefüllt und ebenso online von der Bank – zusammen mit einem digitalen Kontocheck – als auch Bonitätscheck geprüft. So kann die Bank automatisiert und unverzüglich über die Kreditvergabe entscheiden. Sagt das Angebot der Bank hinsichtlich der Konditionen zu, erfolgt lediglich noch die Identitätsfeststellung via Video-Ident und die Unterschrift via digitaler Signatur.

Rahmenkredit – hohe Kreditrahmen, freie Verfügung, günstige Zinssätze</h3>

Eine Möglichkeit, um immer auf kurzfristige oder unerwartete Ausgaben vorbereitet zu sein, bietet der Rahmenkredit. Wie beim Dispo steht hier ein flexibler Kreditrahmen zur Verfügung, mithilfe dessen man sich zu jeder Geld leihen kann. Der Vorteil gegenüber dem Dispo besteht in den meist niedrigeren Zinsen. Oft ist der verfügbare Darlehensbetrag deutlich höher als bei den meisten Dispositionskrediten.

Einkäufe über einen Rahmenkredit zu finanzieren, ist also vor allem dann sinnvoll, wenn Sie den geliehenen Betrag schnell wieder ausgleichen, zum Beispiel mit dem nächsten Gehalt. Brauchen Sie für die Rückzahlung länger, dann ist ein Ratenkredit aufgrund der niedrigeren Zinsen meist die bessere Option.

Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht

Redakteur: Markus Gildemeister

Markus Gildemeister ist seit rund 10 Jahren freiberuflicher Redakteur und bei Cashper Hauptverantwortlicher für unseren Finanzblog. Markus generelles Interesse gilt der Finanzwelt sowie der FinTech Szene. Neben seiner redaktionellen Aktivität bei uns betreibt er selbst mehrere, erfolgreiche Finanzportale. Zudem ist er Gastautor und Kolumnist in deutschen (u.a Focus.de) sowie zahlreichen US-amerikanischen Investment-Portalen (Investing.com / Stockopedia.com etc.)