Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option 39
  • Sofortkredit in nur 5 Minuten beantragt
  • KSV-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Sofortkredit ohne Vorleistung
Persönlicher Kontakt für Ihren Cashper Minikredit
Persönlicher Kontakt
0720 775 382
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
24.09.2020

Schulden aus Kredite richtig tilgen – so geht es!

Kredit aufnehmen? Nichts einfacher als das – gerade in Zeiten von Internet und Onlinekrediten. Doch ganz so einfach, wie es das Internet und ebenso entsprechende Kredit-Werbung verspricht ist es oftmals nicht. Nur wenn grundlegende Dinge im Rahmen der Kreditaufnahme beachtet werden, kommt es zu einem erfolgreichen Kreditabschluss.
In 5 einfachen, aber notwendigen Schritten zum erfolgreichen Kreditabschluss
Wer einen Kredit benötigt geht meist recht einfach vor: Er sucht sich das zinsgünstigste Angebot für ein Darlehen heraus und schließt dann den Kreditvertrag ab in der Annahme den für sich besten Kredit nutzen zu können. Das „böse“ Erwachen folgt aber zumeist auf dem Fuße, denn nicht selten folgt die Erkenntnis, dass es doch noch ein besseres, passenderes Angebot gegeben hätte. Und nun?

Bestenfalls kann man den vorschnell abgeschlossenen Kredit noch kündigen, aber grundsätzlich gilt: Wer sich richtig vorbereitet, kann solch einen Fehler bei der Kreditaufnahme gar nicht erst machen. Denn es gibt bestimmte Faktoren, die man als Kreditnehmer für einen erfolgreichen Abschluss eines Kreditvertrages unbedingt beachten sollte.

Folgend die 5 wichtigsten Punkte und Schritte, die für einen erfolgreichen Kreditabschluss vonnöten sind.

1. Schritt > Grundsätzliche Überlegungen vor der Kreditaufnahme

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte sich über den gesamtem Prozess über die folgenden Punkte ausführliche Gedanken machen und diese gegebenenfalls auch schriftlich in Form einer Checkliste festhalten>>

Welche Kreditart für welchen Verwendungszweck?
Alle Kosten des Kredits bekannt und transparent?
Das Zinsmodell und die Zinsberechnung verstanden?
Monatliche Rate für die Rückzahlung der Kreditsumme bekannt und leistbar?
Kreditvergleich unter verschiedenen Vorgaben durchgeführt?

Gerade der letzte Punkt des Kreditvergleichs kann hinsichtlich der anfallenden Kreditkosten von hoher Bedeutung, denn mit einem umfangreichen Kreditvergleich können durchaus – je nach Kredithöhe – schnell einige hundert Euro an Kreditkosten eingespart werden.

2. Schritt > Kreditvoraussetzungen erfüllen

Wer bei der gewählten Bank einen Kredit beantragen möchte, muss hierzu bestimmte Voraussetzungen, welche die Bank an die Vergabe von Krediten stellt, erfüllen. In der Regel ist dies in der Bereitstellung persönlicher Informationen nebst Unterlagen / Belegen zu gewährleisten. Dies dient vor allem der Prüfung der Kreditwürdigkeit und den gesetzlichen Anforderungen der Identitätsfeststellung.

In der Regel beziehen sich die Anforderungen auf die folgenden Punkte >>

Volljährigkeit
Österreichisches Girokonto
Kopie Einkommensnachweis
Beidseitige Kopie Lichtbildausweis
Optional: Vorlage von Sicherheiten wie Arbeitsvertrag, Lebensversicherung etc.

3. Schritt > den richtigen Kredit nach Bedarf wählen

Ein Darlehen kannst du für die Finanzierung vieler Wünsche benötigen. Je nachdem, wofür du das Geld einsetzen möchtest, gibt es unterschiedlichen Kreditangebote. Diese können an einen Zweck gebunden sein, oder auch frei verwendbar.

Beispiele für verschiedenen Kreditarten sind folgende:

Konsumentenkredit >> keine Zweckbindung – zur freien Verfügung
Autokredit >> rein zur Finanzierung von Fahrzeugen, bei den Zinssätzen günstiger als Ratenkredite zur freien Verwendung
Wohnkredit >> Zur Finanzierung neuer Möbel, Renovierungen und Reparaturen etc.

4. Schritt > Fixzins oder variabler Zins – was passt am Besten?

„Fixer Zinssatz oder variabler Zinssatz?" Die Beantwortung dieser Frage ist ein weiterer entscheidender Faktor bei einer Kreditaufnahme, denn der Zinssatz bestimmt die Gesamtkosten eines Darlehens. Mithilfe eines Kreditrechner können die Konditionen berechnet und verglichen werden.

Jedoch sollte im Grundsatz verstanden werden, worin sich die beiden Zinsarten unterscheiden >>

Bei einem fixen Zinssatz sichert sich der Kreditnehmer den Zins für die gesamte Laufzeit.
Bei einem variablen Zinssatz ändert sich der Zins entsprechend eines Referenzzinssatzes (z.B. dem 3-
Monats-Euribor). Da er nur für einen festgelegten Zeitraum gilt, kann sich dieser Zinssatz also
durchaus ändern – sprich gleichbleiben, steigen oder fallen.

5. Schritt 5 >> Optionen zur Tilgung prüfen – Flexibilität sichern

Wer einen Kredit aufnimmt, verschuldet sich und demnach sollte für Kreditnehmer grundsätzlich gelten, den Kredit vereinbarungsgemäss zu tilgen. Doch manchmal sind Kreditnehmer auch in der glücklichen Situation den aufgenommenen Kredit vorzeitig zu tilgen oder aber die Kreditsumme aufgrund von Sonderzahlungen zu verringern beziehungsweise die Laufzeit zu verkürzen. Vorausgesetzt, die Bank lässt dies zu! Damit diese Optionen auch wirklich genutzt werden können, sollte dies vor dem Abschluss des Kreditvertrages mit der Bank erörtert und schriftlich fixiert werden.

Deshalb macht es sich auch bei einem Kredit bezahlt, generell auf flexible Bestandteile zu achten, wie etwa >>

eine kostenlose Sondertilgung und Gesamttilgung

Zudem können folgende Bestandteile – je nach möglichem Bedarf – vereinbart werden >>

eine spätere Auszahlung
ein kostenloses Rückgaberecht
eine kostenlose Kreditreservierung

Fazit

Wer sich als Kreditnehmer an die vorgenannten Punkte hält, der wird zweifelsohne den passenden Kredit für sich finden und im Nachgang eben nicht feststellen müssen, dass ein wenig mehr Vorbereitung und koordiniertes Vorgehen vielleicht doch besser gewesen wäre.
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht

Redakteur: Markus Gildemeister

Markus Gildemeister ist seit rund 10 Jahren freiberuflicher Redakteur und bei Cashper Hauptverantwortlicher für unseren Finanzblog. Markus generelles Interesse gilt der Finanzwelt sowie der FinTech Szene. Neben seiner redaktionellen Aktivität bei uns betreibt er selbst mehrere, erfolgreiche Finanzportale. Zudem ist er Gastautor und Kolumnist in deutschen (u.a Focus.de) sowie zahlreichen US-amerikanischen Investment-Portalen (Investing.com / Stockopedia.com etc.)